/
    • Sirenensignale in Deutschland

    • Sirenensignale werden heutzutage verwendet um schnell eine große Anzahl von Menschen zu erreichen. Hierbei kann es sich um Warnungen, Alarme, Entwarnungen oder auch Probesignale handeln.

      Ein flächendeckendes, zentral gesteuertes Sirenennetz bietet eine einfache und kostengünstige Möglichkeit. Die Alarmierung erfolgt in der Regel rascher als eine Warnung über Rundfunk und Fernsehen, lässt sich örtlich besser eingrenzen und erreicht auch Personen, die gerade keine Rundfunkmedien empfangen (Weckfunktion).

      Im Zuge der digitalen Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehren, werden nach und nach die Sirenenauslösungen für solche Fälle abgeschafft. Ein zusätzlicher Grund für die Abschaffung ist die Inakzeptanz der Bevölkerung und die damit verbundenen Beschwerden.

      In Wiesbaden werden für gewöhnlich vier unterschiedliche Signale verwendet. Hinzu kommen regelmäßige Überprüfungen der Sirenenanlagen, über die wir jedoch zusätzlich zeitnah informieren:

    • Verhaltenshinweise

      Warnung (herannahende Gefahr):
      Regionalen Radio- oder Fernsehsender einschalten (z.B. HR3) und die dort genannten Verhaltensmaßnahmen beachten.

      Alarm (akute drohende Gefahr):
      Schützende Räumlichkeiten aufsuchen, regionalen Radio- oder Fernsehsender einschalten (z.B. HR3) und die dort genannten Verhaltensmaßnahmen beachten.

      Entwarnung (Gefahr vorbei):
      Ende der Gefahr, im Zweifel weiterhin Radio- und Fernsehsender verfolgen.

      Feuerwehr-Alarm (Alarmierung der örtlichen Einsatzkräfte):
      Auf anfahrende Mitglieder der Feuerwehr achten und ihnen ein zügiges Vorankommen ermöglichen. Begeben Sie sich nicht zur Einsatzstelle oder dem Gerätehaus.