Jahreshauptversammlung der FF-Breckenheim mit vielen Ehrengästen

FFwBreckenheim 20. Januar 2013 0
Jahreshauptversammlung der FF-Breckenheim mit vielen Ehrengästen

Wie jedes Jahr zu Jahresbeginn stand als erster offizieller Termin der gesamten Feuerwehr die Jahreshauptversammlung auf dem Plan. Am Freitag, den 18. Januar um 19.30 Uhr eröffnete Wehrführer Günther Seitz die Veranstaltung im Vereinshaus. Als Gäste konnte er in diesem Jahr den Stadtrat und Feuerwehrdezernenten Herrn Detlev Bendel gemeinsam mit seinem Berater, den Leiter der Feuerwehr Wiesbaden Herrn  Harald Müller, den Stadtbrandinspektor Gerhard Beil und seinen Stellvertreter Udo Stieglitz, den Betreuer der Feuerwehr Breckenheim von Seiten der Berufsfeuerwehr Herrn Wolfgang Preissler, den Ehrenwehrführer Heinz Köttig und den Breckenheimer Ortsvorsteher Bernd Scharf begrüßen.

Den Grußworten aller Gäste war deutlich zu entnehmen, dass  das Engagement der Breckenheimer Feuerwehr, betreffend dem Brandschutz, aber auch dem Gemeinwohl sogar über Ortsgrenzen hinaus, große Anerkennung verdiene. Die Breckenheimer Kameraden und Kameradinnen, ob nun Einsatzabteilung, Jugendfeuerwehr oder Alters- und Ehrenabteilung,  seien stets eine verlässliche, sehr selbstständig agierende Truppe mit guten Führungskräften, so dass die Zusammenarbeit auf allen Ebenen stets professionell  und mit guten Ergebnissen stattfinden könne, so der Tenor.

Doch genau diese Schlagkräftigkeit sieht man in Breckenheim ein wenig in Gefahr. Neben den abgehaltenen Übungen und abgearbeiteten Einsätzen des vergangenen Jahres, war auch der Personalmangel ein Thema des Jahresberichtes des Wehrführers. Von Personalnot ist noch nicht die Rede, aber leider werden aus beruflichen, privaten und gesundheitlichen Gründen 2013 deutlich weniger Einsatzkräfte zur Verfügung stehen. Angst und Bange muss es den Breckenheimer Bürgern  jedoch nicht werden, denn der Ausbildungsstand der Einsatzabteilung ist immer noch sehr gut und auch die Hilfe in Notsituationen wird in Breckenheim weiterhin gewährleiste sein. Die Einsatzabteilung arbeitet jedoch mit Hochdruck daran, neue Mitglieder für das Ehrenamt begeistern zu können.

 Eine der wichtigsten Quellen der Nachwuchsgewinnung bleibt jedoch die eigene Jugendfeuerwehr, deren Jahresbericht voller feuerwehrspezifischer Themen und Aktionen, aber auch sonstigen Freizeitaktivitäten der Jugendwart Mario Mernberger vortrug. Bei der Vielfältigkeit der erwähnten Termine verspürte wohl so manch Anwesender im Saal noch einmal Jugendlicher und Mitglied bei der Jugendfeuerwehr Breckenheim zu sein.

Gemeinsam führten der Feuerwehrdezernent, der Leiter der  Feuerwehr Wiesbaden,  der Betreuer der FF Breckenheim seitens der Berufsfeuerwehr, sowie der Stadtbrandinspektor und sein Vertreter die in diesem Jahr anstehenden Beförderungen und Ehrungen durch. In Ihrem Dienstgrad befördert wurden: Thorsten Grüner, Daniela Seitz, Aron Hölzer, Boris Breitmeyer und Sebastian Zimmer. Mario Mernberger und Frank Schwarz erhielten die Auszeichnung des Landes Hessen für 25 Jahre aktiven Dienst im Katastrophenschutz und 30 Jahre aktive Dienstzeit in der Feuerwehr, in die bereits die Jugendfeuerwehrzugehörigkeit mit einfließt. Die Ehrungen, die durch urlaubs- und berufsbedingte Abwesenheit drei weiterer Mitglieder nicht durchgeführt werden konnte, werden von der Wehrführung im laufenden Jahr noch nachgeholt.

Den zweiten Teil der Sitzung bildete die Jahreshauptversammlung des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr. Der erste Vorsitzende Thomas Seitz begrüßte ebenfalls die anwesenden Gäste und alle Mitglieder, die der Einladung gefolgt waren.

 Für Erheiterung sorgte sicherlich der Bericht der Alters- und Ehrenabteilung, der durch deren Sprecher Uwe Schwarzloh vorgebracht wurde. Die rüstige Truppe stellt ein positives Beispiel der Kameradschaftspflege weit über den aktiven Dienst in der Feuerwehr hinaus dar. Der Verein darf sich an der tatkräftigen Unterstützung  der Altes- und Ehrenabteilung regelmäßig erfreuen, wie zuletzt, bei der Gestaltung des neuen Vorplatzes des Gerätehauses.

Die Highlights im Vereinsleben des vergangenen Jahres waren mit Sicherheit die Anschaffung des neuen Mannschaftstransporters, sowie die neue Schrankwand im Unterrichtsraum. Aber auch die vielen anderen Aktivitäten fanden Platz im Jahresrückblick des Vereinsvorsitzenden, der sich, sowie auch der Wehrführer  bereits zuvor, bei allen Beteiligten für die geleistete Arbeit bedankte.

Der Kassenbericht, vorgetragen durch den Kassierer Lothar Steeg, wurde durch die Kassenprüfer bestätigt. Im Anschluss wurde turnusmäßig die Wahl eines neuen Kassenprüfers durchgeführt.

Aufgrund der derzeitigen Überarbeitung der Vereinssatzung, wurden die vorgesehenen Vereinsehrungen, mit Einwilligung der Versammlung, auf den 13.10.213 verschoben.

Nach dem Ende des offiziellen Teils ließ man gemeinsam die Jahreshauptversammlung gemütlich bei einem Imbiss ausklingen.

[flickrset id="72157632560376676" thumbnail="square" photos="" overlay="true" size="medium"]

Comments are closed.

53p, 3,886s